#26 Letzter Eintrag :(

13Okt2014

Dies wird vorraussichtlich mein letzter Eintrag auf diesem Blog sein..

 

 

Aaaaaber keine Sorge, ich werde nicht aufhören zu 'bloggen' jedoch habe ich nach längerem Überlegen entschieden, dass es vielleicht besser wäre mir einen neuen Blog anzulegen, da ich meinen alten Blog aus mehreren 'Gründen' nicht behalten will.

Ich werde euch dann, sobald der neue Blog fertig ist, die Adresse senden! :)

 

#25

11Okt2014

Bitte auch keine Päckchen oder Briefe mehr an meine alte Adresse senden!!! Wer mir zum Geburtstag oder so etwas senden will (hihi) der schreibt mir einfach, ich werde euch dann die Adresse weitergeben!

#24 Big neeeews

11Okt2014

Hey, da bin ich wieder. wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen hattet, hatte ich die gesamte letzte Woche kein Internet, vielleicht habt ihr auch bemerkt, dass zahlreiche Fotos von meinem Blog verschwunden sind und falls ihr mir geschrieben habt, hab ich nicht geantwortet... Zur Erklärung (ich mache jetzt mal eine Kurzfassung):

Nach längerem Überlegen habe ich Freitag vor einer Woche entschieden, dass es Zeit ist, mit meiner Gastfamilie zu reden, da ich doch zunehmend unglücklich war und mich einfach nicht wohl fühlte. Anfangs hatte ich mir immer gesag, es wird ja noch besser, aber nachdem es nach 1 1/2 Monaten immer nochso war, wie am Anfang habe ich beschlossen, das es Zeit ist zu reden!

Nach dem Gespräch mit meiner Gastmutter sind die s´Sachen aber irgendwue ziemlich aus dem Ruder gelaufen (was aber WIRKLICH nicht meine Schuld war, da ich als ich mit meiner Gastmutter gerdet hatte, noch gar nicht entschieden hatte, ob ich die Familie wechseln will oder nicht, ich wollte einfach nur reden!), am Samstag hat mich dann meine Area Rep abgeholt, bis Sonntagabend zu sich genommen und Sonntagabend bin ich dann zu meiner Urfamilie zurück. Zu dem Zeitpunkt war aus vielerlei Gründen entschieden, dass ich meine Gastfamilie verlassen werde. Als ich angekommen bin wurde mir gleich gesagt, dass ich kein Internetzugang mehr haben werde, dass ich kein essen mehr mit zur Schule nehmen darf, dass ich meine Freunde nicht mehr sehen darf und das ich mich totz alledem aber bitte nicht in meinem Zimmer verstecken soll, außerdem wurde mir befohlen, alle mit der familie existiernden Fotos zu löschen... Kurz gesagt, die darauffolgende Woche war wirklich schrecklich und ich habe unnatürlich viel Zeit damit verbracht, für meine Examen (Chemie, Physik und Mathe) zu lernen. Donnerstagabend  hat mich meine Area Rep dann erneut zu sich geholt, um mich gestern sehr spÄT abends zu meiner neuen Gastfamilie zu bringen.. Hier bin ich nun und versuche über all die Sachen nachzudenken und mich nicht von dem was passiert ist beeinflussen zu lassen, um unvoreingenommen in 'Kanada 2.0' zu starten. Das Problem was sich hier leider ergibt ist, dass noch nicht klar ist, ob ich bei meiner jetzigen Gastfamilie bleiben kann (entscheidet sich erst in den nächsten Wochen).. Daher bin ich im Moment einfach nur total veriwrrt und weiß gar nicht so Recht, was ich denken/machen soll.

 

Meine neue Gastfamilie besteht aus meiner Gastschwester Charlee (eine Freundin aus meiner Klasse), meiner Gastmutter Annie und meinem gastvater (der ist aber gerade jagen, daher habe ich den noch nicht kennen gelernt). Ich wohne hier wirklich mitten auf dem Land irgendwo im nirgendwo :D aber ich meine immer nur mitten in der Großstadt ist ja auch irgendwie doof ne? :D sie sind auf jeden Fall für den ersten Eindruck echt nett und ich hoffe, dass sich das jetzt alles einrenckt und ich mein Jahr genießen kann!

 

Liebe Grüße, Nele

#23 Foto Update

28Sept2014

Ich wollte nur mal ein kurzes Foto Update geben, gestern waren wir den ganzen Tag bei der Schwester und haben einen entspannten Tag draußen verbracht, da wir hier im Gegensatz zur gesamten letzten Woche mit Temperaturen um 25 Grad einen echt schönen Tag verbracht haben :)

Heute waren wir dann hauptsächlich zu Hause, nachmittags sind wir dann zum nahegelegen Mont Lac Vert gefahren, da fand heute irgendwie so ein Cross-Schlamm-Lauf statt und sind mit einem Sessellift ganz nach oben gefahren! Die Aussicht war wirklich sooo wunderschön, das kann man gar nicht in Worte fassen! Hier in Kanada 'gibt' es echt richtigen 'Indian Summer' und meine Gastmama hat mir erzählt, dass in ein paar Wochen die Farben noch viel stärtker und vielfältiger sein werden! Leider hatte die Sonne sich, als ich Fotos machen wollte gerade 'versteckt', aber ich finde sie sind trotzdem schön geworden :)

 

 

#22 Schon über einen Monat in der Gastfamilie

26Sept2014

Heute (Freitag) haben wir einen schulfreien Tag, was mich wirklich sehr erfreut! Aber macht euch keine Sorgen, die Ferien in Deutschland sind vieeel besser geregelt! Das erste Mal, werde ich 'richtige Ferien' im Dezember haben, dann im Februar eine Woche und nochmal im April oder Mai für vier Tage, zwsichendurch habe ich immer mal ein, zwei Tage frei, aber das ist rar... Als ich hierher gekommen bin, habe ich mich echt gefragt, wie ich das überstehen soll, ohne so viel Ferien, ich meine in Deutschland gehen wir eigentlich nie länger als zwei Monate am Stück zur Schule und das ist schon viel... Aber man wächst an seinen 'Aufgaben'. Und jede Woche vergeht hier wirklich sooo schnell, es ist immer Montag morgen und das nächste Mal wenn ich so darüber nachdenke ist es schon wieder Freitag, echt komisch. Aber ich finde das ein sehr gutes Zeichen, denn da ich so beschäftigt bin, habe ich gar keine Zeit mir viel Sorgen über Heimweh und Co zu machen, auch wenn ich natürlich meine Familie, Freunde und auch einfach Berlin vermisse.

In der Schule läuft es weiterhin gut, in Englisch hatten wir letztens eine mündliche Abfrage, in der wir in Vierergruppen über einen Film reden mussten - ich habe 100% als Bewertung bekommen, das hat mich wirklich total gefreut! Sonst muss ich nach wie vor sagen, dass es Sachen im canadischen Schulsystem gibt, die mir durchaus besser gefallen als im deutschen. Zum Beispiel hat uns mein Physik/Chemielehrer angeboten, uns die Lösungen für die Aufgaben im Buch auf einen USB Stick zu ziehen, damit wir sie zu Hause kontrollieren können (was ich natürlich gerne angenommen habe) das wüde man in Deutschland niemals machen... Des weiteren werde ich andauernd von irgendwelchen Lehrern gegrüßt, die mich alle bei meinem namen kennen (ich fühle mich dann immer ein bisschen schuldig, wenn ich den ihren nicht kenne :D) und mich fragen, wie es mir so geht und ob alles ok ist.  Am Donnerstag hatten wir die Wahlen zum Premier minsitre der Schule und zu verschieden weiteren Ämtern wie Umwelt, Kultur und Sport! Die Leute, die für diese Ämter kandidiert haben mussten Reden halten, ich war echt überrascht, wie engagiert und enthusiastisch sie waren! Sie haben in ihren Reden wirklich durchblicken lassen, dass sie sich für die Schule interessieren und das sie etwas verändern wollen, ganz anders als in Berlin, wo sich die Leute wirklich eine Sch***dreck um die Schule, das Schulleben kümmern! Ich bin dann schon gespannt, ob sie ihre Vorschläge auch umsetzten!

Gestern Abend war ich noch eine Freundin aus meiner Schule an ihrem Arbeitsplatz (ein Restaurant mit intergrierter Eisdiele) besuchen, das war wirklich total süß, sie hat mir eine 'Crème molle' gemacht (das ist so ein bisschen etwas wie eine Mischung aus Softeis und Frozen Joghurt), oh Gott, das war wirklich megaa lecker. Was ich aber total süß fand war, dass ihre Mutter während des Abendessens bei uns angerufen hat und einfach gesagt hat, sie kommt mich um 7.30 abholen, damit wir zur Eisdiele fahren können.. So was würde man in Deutschland nieee machen. Aber nachdem ich circa 15 minuten mit der Mutter zur Eisdiele gefahren bin, haben wir uns dort erst einmal mit dem Besitzer gemütlich in eine Ecke gefletzt und ein bisschen gequatscht (er erzählte mir auch erstmal, dass er schon einmal in Deutschland war, der Liebe ist für kanadische Verhältnisse ganz schön rumgekommen glaub ich, der hat, wenn ich das richtig verstanden habe auch schon in London gearbeitet), irgendwie total süß. Mir wurde dann noch das gesamte Restaurant + Küche, Vorratskammer etc. gezeigt. Es war wirklich ein schöner Abschluss der Schulwoche.

Nächste Woche startet dann HOFFENTLICH der Volleyballkurs, ansonsten mache ich immer noch fleißig Crosscountry (was aber eher wie normales Joggen ist, also nicht im Wald oder so) richtig wie 'Crosscountry' wird dann letzendlich leider nur die Competition sein :( Es ist aber trotzdem echt anstrengend, da wir immer circa eine halbe Stunde joggen und zwischendurch noch Sprinteinheiten einschieben.. getsern hat dann auch mein 'extra' Englischkurs angefangen (an unserer Schule ist zur Zeit ein Kanadier beschäftigt, der aus englisch Kanada kommt und französisch lernen will), ich hatte ihn und meinen Englischlehrer gefragt, ob es die Möglichkeit gibt, dass ich ein bisschen extra Englischnterricht bekomme, jetzt sind wir circa eine Gruppe von vier Leuten und wir werden zusammen Filme gucken, Bücher lesen, Konservationen führen um unser English zu verbessern :)

Naja heute werde ich ein bisschen entspannen, wenn ich es richtig verstanden habe, ist heute auch Putztag, mal sehen wie das so wird <:)

Bis dann!!

#21 Lange ist's her...

21Sept2014

JA, jetzt ist es schon wieder ne Woche her, dass ich meinen letzten Eintrag geschrieben hab, aber ich hab hier irgendwie echt wenig Zeit um etwas zuschreiben, da ich den ganzen Tag beschäftigt bin :) Und außerdem passiert jetzt während der Schulzeit auch nicht soo viel aufregendes, wovon dem ich euch erzählen könnte... Das ich mich ncht melde heißt aber eigentlich nur, dass es mir gut geht, dass ich mich wohl fühle und das alles supertipitopi ist! Am Freitag hatte wir in der Schule einen 'journée sportive', das heißt wir haben Baseball, Soccer und Spartan race gespielt, immer gegen unsere Parallelklasse :D Wir haben alle Spiele gewonnen und auch wenn es wirklich Ar***kalt war, hab ich einen schönen Tag verbracht :) Danach haben noch die Lehrer gegen eine Gruppe von Schülern Baseball und Soccer gespielt und dann war der Tag auch schon zu Ende...

(ich wollte hier eigentlich ein paar Fotos einfügen, aber da sie mit meinem Handy gemacht wurden, kann ich sie leider nicht hochladen :()

 

Am Mittwoch hab ich dann auch in der Schule mit Cross Country angefangen, um mich mal ein bisschen Sportlich zu betätigen, der Trainer ist ein Canadier aus englisch Kanada, der hierher gekommen ist, um französisch zu lernen! Er ist wirklich total nett und es macht auch echt Spaß :)

Gestern war ich dann fast den ganzen Tag bei einer Freundin aus meiner Klasse und ich muss wirklich sagen, dass ich mmer wieder über die Offenheit und die Freundlichkeit der Canadier überrascht bin! Als ich angekommen bin, hat mich die Mutter erstmal gefragt, was mein Lieblingsessen sei, damit sie es am Abend kochen könne :D (ich hab natürlich Poutine gesagt, die war auch sehr lecker) Ich hatte wirklich richtig viel Spaß und als ich abends zurückgekommen bin, haben meine Gastmama und ich noch einen Film angefangen.. Wie ihr seht passieren jetzt im Moment nicht so total aufregende Dinge in meinem Leben, weswegen ich auch nicht soo viel schreiben kann!!

Das wars erstmal, bis bald! 

 

 

Das erste mal Hamburger zu Hause gegessen (die waren unglaublich lecker :D),

 

 

...und damit ihr wisst, dass es mir gut geht, noch ein Foto von mir :)!

#20 Kurzes Update

13Sept2014

Ja, am Montag bin cih wirklich schon einen ganzen Monat hier, ich kann es kaum glauben :O Die Zeit ist wirklich total schnell vergangen und langsam beginne ich wirklich, mich hier 'zu Hause' zu fühlen... Die zweite Schulwoche lief echt ganz gut, auch wenn ich nach dem Unterricht immer total ermüdet nach Hause komme.

In den meisten Fächern komme ich echt gut mit, manchmal gibt es ein paar Probleme in Physik und Mathe, was aber eher daran liegt, dass einfach alle Fachbegriffe (natürlich) auf französisch sind, was die ganze Sache etwas verkompliziert :D Sonst ist das Schulleben aber echt entspannt, den meisten Unterruchtsstoff hatten wir schon vor ein oder zwei Jahren, so dass das jetzt wie ein kleine Wiederholung ist, da ich das meiste nicht mehr ganz so eins-zu-eins im Kopf habe! Im Moment ist hier Englisch mein Lieblingsfach, was einerseits daran liegt, dass der Lehrer echt total lieb ist, andererseits daran, dass es echt extrem!! einfach ist... Das ist ja eigentlich schade, da ja Kanada eigentlich Englisch UND Französisch ist, ich habe bisher aber noch niemanden getroffen, der englisch wie seine zweite Muttersprache spricht.

Die Mittagspausen reichen täglich für ein ausgedehntes Essen mit anschließendem Zähneputzen (ja, das wird hier in der Schule gemacht) und danach sitzen wir meist irgendwo rum und unterhalten uns :) In der Pause letzten Mittwoch haben mich drei Mädchen aus meiner Klasse mit zum nächstgelegenen 'Supermarkt' genommen, um mir Schokolade zu kaufen, die es in Deutschland nicht gibt, was ich wirklich total süß fand.. Jetzt muss ich auch schon gleich los, da mich eines der Mädchen aus meiner Klasse zu so inem 'Mais Essen' eingeladen hat, das feiern die hier irgendwie um den Ende des Sommers zu celebrieren. Ich freu mich schon total und bin auch gespannt, da ich auch gleich ihre ganze Familie kennen lernen werde... Naja mir gehts auf jeden Fall gut und ich melde mich demnächst wieder!

 

# 19 Erste Schulwoche überstanden!!!

06Sept2014

Hallo erstmal und entschuldigung, dass ich es erst jetzt schaffe, zu Schreiben aber ich war in den letzten Tagen einfach viel zu müde um nachmittags noch irgendetwas zustande zu bringen :D.

Ich war ehrlich gesagt echt froh, dass jetzt Wochenende ist, da die Schule zwar Spaß macht und die Leute echt nett sind, es aber eifach extrem anstrengend ist, den ganzen Tag zu versuchen alles zu verstehen und auch französisch zu sprechen.... Die Schule, das muss ich echt sagen ist meiner Meinung nach fast gar nicht mit der Schule in Deutschland zu vergleichen! Eine Schulwoche beinhaltet an meiner Schule 10 Tage mit jeweils 5 Stunden à 1h. Nach 10 Tagen ist die Woche dann zu Ende und man fängt wieder von vorne an. Schule ist jeden Tag von 8.05 - 15.10, da ich aber in Laufnähe zur Schule wohne reicht es glücklicherweise, wenn ich das Haus um 7.50 verlasse! Nach drei Schulstunden gibt es dann eine megaaa lange Mittagspause (1 1/2h) in der gegessen wird, Hausaufgaben gemacht werden oder im nahegelegenen Supermarkt etwas zu essen gekauft wird (man darf das Schulgelände nämlich während dieser Pause verlasssen!). Ich nehme jeden tag etwas von zu Hause mit, man hat auch die Möglichkeit etwas in der Schule zu kaufen, aber das ist dann auf die Dauer doch recht teuer und außerdem gibt es Mikrowellen in der Schule, sodass man sich auch Sachen aufwärmen kann! Die Schulfächer an sich unterscheiden sich wenig von den Deutschen, mit der Ausnahme, dass Biologie und Geschichte in meinem Jahrgang nicht mehr unterrichtet werden (ich bin in der Secondaire 5, so gesehen die Abschlussklasse), sonst sind die Fächer eigentlich gleich.

Da meine Schule wirklich seeeehr klein ist, gibt es nur zwei Klassen und ein wirkliches Kurssystem, wie man es eigentlich von High Schools kennt ist nicht wirklich vorhanden, da wir schlicht und einfach zu wenig Schüler sind. In meiner Klasse sind circa 30 Leute, mein Klassenlehrer ist auch gleichzeitig mein Englishlehrer, er ist wirklich total nett und da das Niveau im Englishunterricht hier nicht so unglaublich hoch ist, denkt er auch, ich könne total gut engisch sprechen :D

Meine anfängliche Idee mit dem Skifahren habe ich erstmal aufgegeben, da ich nach der ersten Stunde dermaßen verstört war, da die Leute irgendwie total unsympathisch waren. Da es auch echt ganz schön teuer ist und ich nicht die Möglichkeit habe, es erstmal nur auszuprobieren, hab ich beschlossen es zu lassen, aber Klassenkameraden haben mir auch gleich angeboten, dann im Winter zusammen mit ihnen Skifahren zu gehen.

In den meisten Fächern verstehe ich das Wesentliche und versuche einfach so gut es geht mit zuarbeiten, in Physik und Mathe ist das aber wirklich nervtötend, da es dann doch ganz schön kompliziert ist, vor allem weil sie hier natürlich komplett andere Bezeichnungen haben, als in Deutschland.

Die Leute hier sind echt total nett und bemühen sich auch, mich zu verstehen, wenn ich mit ihnen rede! Sie sind auch echt interessiert und fragen mich viel und was mich sehr freut, sie sind auch echt extrem hilfsbereit und willig mir die Sachen zu erklären, wenn ich mal wieder so gar kein Plan habe :D.

 

So, dass wars erstmal, dass ist jetzt alles ein bisschen unstrukturiert, aber das liegt einfach daran, dass ich total viel zu erzählen hab und das nicht so gut ordnen kann... :D Wenn ich mehr zeit hab, schreib ich auch nochmal mehr, doch bei mir zu Hause herrscht gerade Tohuwabohu, da in 2 h die Party startet, zu der irgendwie 90 Leute kommen :O

Bis bald, Nele

#18 1. Schultag

03Sept2014

Soo mein erster Schultag ist vorüber, ich bin total kapuut und werde deswegen auch nicht viel schreiben, dass kommt dann später :)

Ich hab's auf jeden Fall gut 'überlebt', die Leute sind echt nett, auch wenn es iextrem anstrengend ist, da man sich den ganzen Tag konzentrieren muss und so weiter... Aber mehr dazu später!

 

Hier ist übrigens noch der Link zu ein paar Videos aus dem Vorbereitungscamp:  https://www.youtube.com/watch?v=ZicMS1o6cw4&list=UUknVwunYbkQGU1gxYbhudOg

Danke nochmal an SANDRO :), dass du immer gefilmt hast und alles zusammengeschnitten hast!

#17 Morgen beginnt die Schule!

01Sept2014

Nach einem mehr oder weniger ereignisreichen Wochenende mit der Überraschungsparty für die Großmutter (die danngar keine mehr war, da jemand es ihr verraten hat) am Samstagnachmittag/abend, dem vierstündigen Aufenthalt in Alma, den wir ganz im Ernst nur damit verbracht haben, Essen einzukaufen :D und dem Blaubeerenpflücken heute, sitze ich hier und weiß nicht recht, ob ich mich auf die Schule freuen soll oder nicht.

Aber erstmal zur Party am Samstag: Gefeiert wurde in unser riesigen Garage nachträglich der 50. Geburtstag meiner Gast- Großmutter. Da das hier alles sehr familiär ist, waren hauptsächlich Verwandte da, aber wie meine Gastmuter mir sagt, waren das noch längst nicht alle :D An Weihnachten werde ich dann die ganze 'Sippschaft' kennenlernen, die aus mittlerweile 80 Familienmitgliedern besteht! Die Party an sich war aber sehr schön, auch wenn ich anfangs nicht so ganz etwas mit mir anzufangen wusste. Im Laufe des Abends wurde aber alles besser und bei Mais und Hot Dogs und einer unglaublich süßen :D Geburtstagstorte konnten ich den Abend sehr genießen.

Heute hieß es dann um 5.30 für mich aufstehen, da wir mit der Tante meiner Gastmutter ungefähr eine Stunde richtung Roberval gefahren sind, um in einer schier endlos wirkenden landschaft zu parken und Blaubeeren zu sammeln! Glücklicherweise hat meine Gastmutter (die nebenbei gesagt in dieser Hinsicht ein deutlich größeres Durchhaltevermögen  besitzt), mir nach dem zweiten Eimer voller Blaubeeren erlaubt, mich ins Auto zu setzen, um zu relaxen. Sie und ihre Tante haben dann noch bis circa 12 Uhr fröhlich weitergepflückt, während ich es mir im Auto gemütlich gemacht hatte. Nach einem kurzen Lunch direkt auf dem Blaubeerfeld ging es dann auch schon wieder nach Hause.

Morgen beginnt dann auch schon die Schule, die erste Woche hier in meiner neuen Familie ist echt sehr schnell vergangen. Ich werde euch dann in den nächsten Tagen darüber berichten. Ich bin öangsam auch schon echt total aufgeregt, einerseits freue ich mich total, andererseits habe ich natürlich auch ein bisschen Angst.. Aber das wird schon, bis bald!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.